Lichtwirkung und -effekte

Heute mal einen Beitrag der ein wenig aus der Reihe fällt. Keine Menschenfotografie oder Reportagethema, sondern eine kleine Anregung zum Thema Licht.
Wer mir schon länger folgt, hat bestimmt mitbekommen dass ich gerne mit Licht und der Lichtsetzung experimentiere. Es ist nun mal eines der wesentlichen Werkzeuge, um ein Foto möglich zu machen. Sehr häufig nutze ich Blitze um meine Motive mit Licht zu versorgen. Aber auch andere Lichtquellen finde ich spannend, eigentlich alles was irgendwie Photonen emitiert.

Wie jedes Jahr ist der Dezember der Monat in dem ich mich durch die Bilder des letzten Jahres wühle und dabei sind mir folgende Bilder in die Hände gefallen:

Bei beiden Bildern ist die Hauptlichtquelle der Vollmond. Durch die Reflektion des Sonnenlichts wird es erstaunlicherweise recht hell. Aber der Charakter des Lichts ist ein anderer als bei direktem Sonnenlicht. Wenn ich die Blende schließe, komme ich auch auf längere Belichtungszeiten. Diese ermöglichen es mir, die Wolken verschwimmen zu lassen und trotzdem eine Lichtwirkung zu haben, die dem Sonnenlicht nahe kommt. Außerdem kann ich dann auch noch mit einer Taschenlampe durch Lightpainting Akzente setzen.

Etwas anders ist es, wenn ich Langzeitbelichtungen mit dem Licht der nächtlichen Stadt mache. Hier ist es wesentlich dunkler, aber trotzdem können Menschen, wenn sie lange genug still stehen, deutlich abgebildet werden. Das ist auf folgendem Bild zu sehen:

Die Dame stand dort und wartete auf Familienangehörige, die offensichtlich das Fahrzeug beladen haben. Es muss also nicht immer der Blitz sein, um das Motiv mit Licht zu versorgen. Auch wenn es mein bevorzugtes Mittel ist, nutze ich je nach Stimmung gerne auch alle anderen Lichtquellen. Außerdem haben mich die Bilder zu einem neuen Projekt inspiriert. Das werde ich auf jeden Fall weiter verfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.