Warum sollte ich Pumps beim Shooting tragen???

Heute mal etwas zum Thema Kleidung bei einem Shooting. Einige Modelle fragten mich, warum sie denn Pumps mitbringen sollen, wenn wir doch „nur“ Portraits bzw. Bilder machen auf denen die Füße nicht zu sehen sind.
Einmal wurde ich scherzhaft gefragt, ob ich ein Fetischist bin. Was haben wir gelacht!

Wozu also Schuhe mit Absätzen, wenn man sie doch nicht sieht?

Die schnelle Antwort ist, auch wenn die Schuhe nicht mit auf dem Bild sind, gibt es eine andere Körperhaltung und das sieht man.

Die ausführlichere Antwort auf die Frage ist komplexer. Bedingt duch die Absätze verändert sich die Auflagefläche des Fußes auf dem Boden. Dadurch muss das Körpergewicht anders ausbalanciert werden und der Schwerpunkt verlagert sich ein wenig nach hinten. Gleichzeitig wird der Körper gestreckt. Das alles führt zu der veränderten Körperhaltung.
Du kannst das einfach mal ausprobieren, auch wenn Du keine Pumps besitzt. Suche Dir doch mal eine kleine Stufe. So ca. 4-5 cm hoch. Es geht auch ein kleiner Holzklotz, der nicht verrutscht. Dann stelle dich mit der Ferse auf dem Holzklotz und die Zehen und Ballen des Fußes auf den Boden. Dadurch simulieren wir jetzt Schuhe bzw. Pumps. Beim ersten mal stellst Du fest, es wird ganz schön wackelig. Ich habe das auch schon ein paar mal ausprobiert, dabei aber auch die oben beschriebenen Veränderungen festgestellt. Genau diese Veränderungen sieht man dann auf dem fertigen Bild, auch wenn die Schuhe nicht mit drauf sind.

Aber wenn ich sitze, ist es doch egal?!

Hmm, ein klares Jein. Was die Sache mit der Balance und dem Körperschwerpunkt betrifft, gebe ich Dir absolut recht. Alles was ich oben geschrieben habe, ist in dem Moment hinfällig.
Aber wenn Du sitzt ist es sehr wahrscheinlich das die Füße mit auf das Bild kommen, und es wirkt einfach schöner, wenn diese dann gestreckt sind. Das kannst du auch erreichen, wenn du die Fersen vom Boden abhebst und nur auf den Zehen und Ballen „stehst“. Mal ehrlich, wer sitzt so längere Zeit …???
Ich jedenfalls bevorzuge einen Grund für das Abheben der Fersen und da ist ein Absatz eine gute Wahl.
Außerdem wird durch den Absatz die Geometrie der Beine verändert. Ja, auch beim Sitzen! Mach doch einfach mal ein Bild mit flachen Schuhen beim Sitzen und dann eines mit hohen Schuhen. Es wird anders aussehen. Vor allem im Bereich der Oberschenkel.

Abschließend noch ein paar Anmerkungen zum „technischen“ Ablauf.

Natürlich hängt die Schuhwahl auch vom Bildlook und der Bildaussage ab. Ein eher rustikales Outfit mit Pumps macht einfach keinen Sinn. Aber ein Kostüm oder Abendkleid mit flachen Schuhen sieht auch nicht mehr so elegant aus. Wenn Du bisher noch keine oder wenig Erfahrung mit hohen Absätzen hast, solltest Du nicht gleich mit sehr hohen Schuhen beginnen. Am Anfang reicht es, wenn Du vielleicht mit einer mittleren Höhe von ca. 4 – 5 cm beginnst.
Auch die Location ist nicht unwichtig. Im Studio wirst Du mit Pumps wohl klar kommen. Bei Aufnahmen, die draußen gemacht werden, sieht das schon anders aus. Vielleicht muss eine längere Strecke zurückgelegt werden, um an den Ort des Geschehens zu gelangen, oder der Untergrund ist uneben, auf dem Du als Modell stehst. Das alles in Pumps zu bewältigen, ist zwar sportlich, aber auch nicht ungefährlich. Daher einfach die Schuhe einpacken und dann bei Bedarf anziehen. Das schont nicht nur Deine Gesundheit, sondern auch die Schuhe.

Hier noch ein paar Bilder, die den Unterschied verdeutlichen sollen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.