CSD-Frankfurt 2013

Vom 19. bis zum 21. Juli ist wieder der Christopher-Street-Day (CSD) in Frankfurt gefeiert worden. Inzwischen ein fester Termin für viele Menschen, die eine gleichgeschlechtliche Lebensweise haben, aber auch für Fotografen. Nirgendwo sonst ist die Aussicht, auf interessante Menschen zu treffen, größer.
Die Intention und die politische Botschaft treten bei der begleitenden Party häufig in den Hintergrund, und hier möchte ich das auch nicht näher ausführen. Ich finde die Menschen, die ich dabei entdecke, viel interessanter.

Demo-Parade oder Stöckelschuhlauf???

Bei der Durchsicht des Programms stand ich genau vor dieser Frage. Da ich schon mehrfach die Demoparade gesehen und auch fotografiert habe, ist diese nicht mehr so spannend. Da ich letztes Jahr die Premiere des Stöckelschuhlaufs verpasst habe, war sie auch einfach zu beantworten. Daher habe ich mir den Termin vorgemerkt, und war gespannt, was ich dort erlebe.

Die Organisation ist zwar ein bisschen chaotisch abgelaufen, und daher war auch nicht so klar, wann es denn nun los geht. Aber alles in allem war es eine witzige Veranstaltung.
Fotografisch habe ich auch wieder was dazu gelernt. Entweder brauch ich demnächst eine kleine Kiste, um drauf zu sitzen oder ein paar Knieschoner. Denn Asphalt tut weh, wenn man darauf längere Zeit kniet, und das ist nun mal ein guter Winkel, um Bilder von einem Wettlauf zu machen.

Hier nun die Bilder:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.