Vorbereitet sein

Manchmal kommt es anders, als ich denke und dann stolpere ich in eine Sache rein, die vorher nicht geplant war. So auch dieses Mal. Daher gilt die Devise „Vorbereitet sein, auf das was kommt“. Was ist geschehen….
Nun wir, also Ulrike und ich, waren zu einer Geburtstagsfeier eingeladen. Da es ein runder Geburtstag war, ist dieser ein wenig größer ausgefallen. Mit allem drum und dran und auch eine Band (Dr. Feelgood jr.) war anwesend, die gute Soul, Blues und R&B Musik spielte. Das Beste war aber, dass es drei farbige Musiker waren und ich spontan die Eingebung hatte, diese zu fotografieren. Wichtig zu wissen, ich war dort als Gast eingeladen und nicht zum Bilder machen. Daher hatte ich nicht meine Kameraausrüstung dabei. Das einzige, was ich mit hatte, war meine Kamera und ein Kit-Objektiv. Kein Blitz, keine Linsen zum wechseln (von Lichtstärke brauchen wir jetzt gar nicht reden). Also was tun…

Mach das Beste aus dem, was Du zur Verfügung hast!

Ich war nicht der einzige, der eine Kamera dabei hatte. Andere haben auch fleißig Bilder gemacht. Aber mit dem kleinen Blitzchen, der in der Kamera verbaut ist, wollte ich nicht fotografieren. Also wie immer bei „Konzerten“ galt auch hier NO FLASH!
Daher habe ich nur vorhandenes Licht genutzt. Da sich die Band in einer Raumecke mit zwei großen Fenstern im Rücken aufgebaut hatte, war es immer eine Lichtquelle im Rücken und von der Seite der Musiker. Durch das verbleibende Tageslicht musste ich die ISO hoch setzen (zwischen 1600 und 3200). Dann habe ich nach dem besten Bildwinkel gesucht. Störender Hintergrund muss so weit wie möglich verschwinden. Durch das Objektiv konnte ich diesen auch nicht so einfach in der Unschärfe versinken lasse. Die größte Blende war irgendwo zwischen 3,5 bis 5,6, denn mehr gab das Objektiv nicht her.

die Moral an der Geschichte ist …

Da ich nicht vorhersehen kann, wann mir ein gutes Motiv über dem Weg läuft, macht es Sinn, immer die Kamera dabei zu haben. Auch wenn nur das Kit-Objektiv drauf ist. Wenn es dann soweit ist, mach das Beste aus den Dir gegebenen Umständen. Besser ein Bild mit Kompromissen machen als gar kein Bild. In diesem Sinne jetzt viel Spass mit den Bildern:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.